Schleppleine für Hunde

4 Artikel

pro Seite

4 Artikel

pro Seite

Die Schleppleine für Hunde: Kontrolle aus der Distanz

Eine Schleppleine ist gerade für Hunde sehr praktisch, die noch nicht wirklich trainiert sind und sich noch öfter nicht zurückrufen lassen, wenn sie gerade etwas für Hunde ungemein Spannendes entdeckt haben – ein Blatt zum Beispiel ;) Wenn du deinen Hund an der Schleppleine hast, kannst du ihm einen relativ großen Freiraum gönnen, auch wenn dein Hund noch nicht austrainiert ist. Gleichzeitig hast du immer die Möglichkeit, deinen Hund durch sanften Zug an der Leine in eine gewisse Richtung zu lenken.

Dem Freiraum entsprechend, den die Schleppleine gewähren soll, ist die Leine recht lang. Länger als 10 Meter sollte die Hundeleine aber nicht werden, damit du nicht Gefahr läufst, nicht mehr deinen Hund im Griff zu haben, sondern vielmehr alle Gegenstände, in denen der Hund sich mit seiner Leine in kürzester Zeit verheddert hat. Für den Anfang ist tatsächlich eine Länge von 5 Metern vorzuziehen. Damit kannst du dich daran gewöhnen, wie es ist, deinen Hund mit Schleppleine auch genügend zu kontrollieren. Nach und nach lernt dein Hund so, auf Befehle zu gehorchen. Mit der Leine kannst du kleine Abweichungen dann immer noch kontrollieren. Übrigens eignet sich die Leine auch hervorragend für das Apportier-Training mit deinem Hund

Was muss eine gute Schleppleine können?

Da die Schleppleine so lange ist, ist zunächst einmal das Gewicht eine Frage. Zu schwer sollte die Leine nicht sein, denn sonst wird sie für Hunde wie für Hundebesitzer zur Last. Auch sollte sich die Schleppleine nicht leicht mit Flüssigkeit vollsaugen können, denn auch das trägt zur Gewichtszunahme bei und lässt die Schleppleine gerne auch mal schnell vor Schmutz starren. Zudem sollte die Schleppleine, so wie alles, was man Hunden in die Pfoten oder mit Halsband an den Hals gibt, robust sein, damit man möglichst lange Freude daran hat. Dazu gehört auch, dass sich die Schleppleine leicht reinigen lässt.

Ein letzter Punkt ist die Sichtbarkeit der Schleppleine: Da die Leine so lange ist, sollte sie auch gut sichtbar sein, damit kein Unbeteiligter – und auch kein Beteiligter – sich darin verfängt und auf der Nase landet.

Die besten Schleppleinen sind aus Biothane!

Alle Faktoren, die eine gute Schleppleine besitzen muss, werden von einer Leine aus Biothane abgedeckt. Biothane ist ein superleichtes, robustes und glattes Material. Damit lassen sich Schleppleinen aus Biothane leicht benutzen. Darüber hinaus kannst du die Biothane-Leine leicht reinigen – auch deshalb, weil sich die Leine nicht mit Wasser vollsaugt, wenn dein Hund mal mit der Hundeleine durch Pfützen zieht. Biothane-Leinen besitzen überdies auch die Signalfarben, mit denen die Leinen überaus sichtbar sind.

5 Sterne von 27 Kunden!